•  
  •  

Wassererwärmer -Boiler

Viele Schweizer Haushalte benötigen zu viel Energie, um Wasser zu erwärmen. Bereits 1 mm Kalkbelag auf den wärme-übertragenden Flächen bewirkt 10 % mehr Energieverbrauch. Heutige Heizungen, Wassererwärmer und Wärmpepumpen weisen zudem immer kleinere Heizflächen auf, so dass sich die Auswirkungen eines vorhandenen Kalkbelags noch verstärken.

Die regelmässige Wartung ist hinsichtlich Funktionstüchtigkeit, Betriebssicherheit, im Interesse einer langen Lebensdauer und aus hygienischen Gründen ein Muss! Die periodischen Wartungsarbeiten sind von verschiedenen Faktoren wie Aggressivität des Wassers, dem Härtegrad, der Wasserqualität im Allgemeinen und der Temperatureinstellung abhängig.

Lassen Sie Ihren Wassererwärmer regelmässig, mindestens alle vier Jahre entkalken

Enthärtungsanlage

Im gesamten Klettgau beträgt die Wasserhärte über 25°fH, was einer Härtestufe von mittelhart bis hart entspricht. Calcium und Magnesium sorgen als "Kalk" neben unnötigem Energieverbrauch häufig für kostspielige Störungen und Defekte an elektrischen Geräten. Nicht zuletzt sorgen verkalkte Rohre auch für hygienische Probleme, da Kalkbeläge optimalen Unterschlupf für Bakterien bieten.

Durch den Einsatz einer Enthärtungsanlage entfallen teure Sanierungskosten für Leitungen und der Energieverbrauch wird dauerhaft gesenkt!

Mit enthärtetem Wasser

  • können bis 50% Putzmittel und Waschmittel eingespart werden
  • wird ihre Wäsche weicher und flauschiger
  • wird der Geschmack von Kaffee und Tee verbessert
  • wird das Wohlgefühl während und nach dem Duschen gesteigert

Umfangreiche Informationen zur Enthärtungsanlage erhalten Sie aus der Broschüre unseres Lieferanten:

http://www.nussbaum.ch/de/optiarmatur-aquapro-vita-_content---1--3207.html

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte!